Zufällige liebhaber – teil 2

0 Aufrufe
0%

VERSEHENTLICHE LIEBHABER

ZWEITER TEIL

SCHULE ZU HAUSE

KAPITEL 1

Alicia Cooper war begeistert, als der Bennington School District sie vor zwei Jahren anstellte.

Sie hatte gerade die University of Northern Iowa mit einem Bachelor-Abschluss in Pädagogik verlassen und war glücklich genug, von Cedar Falls und Iowa im Allgemeinen wegzukommen.

Sie war im Corn Belt aufgewachsen, und obwohl sie eine fantastische Kindheit hatte, war die konservative Natur des Staates etwas, von dem sie wirklich wegkommen musste.

Er war zu vielen Menschen begegnet, die Ausnahmen von seinen Lebensentscheidungen waren.

Viele

sie verurteilte, ohne sie überhaupt zu kennen oder zu treffen, ihre eigene Familie, die sich weigerte zu akzeptieren, dass sie bisexuell war, war das irritierendste.

Sie würden ihr nicht einmal zuhören und sich auf die Seite ihres Ex-Mannes stellen.

Er hatte keine Probleme mit seinen Wünschen, solange er teilnehmen durfte.

Aber als er jemanden fand, der ihn nicht an dem Spaß und den Spielen teilnehmen ließ, wurde er schnell hässlich.

Sie blieb mittellos, aber mit dem starken Wunsch, allen zu zeigen, dass sie durchaus in der Lage war, es alleine zu schaffen.

Sie konnte jedoch nicht umhin zu denken, wie viel einfacher alles wäre, wenn sie schweigen und ein traditionelles Leben führen würde.

Als sie in der Highschool war, war ihre Bisexualität leicht zu verbergen gewesen, es war nicht ungewöhnlich, dass Mädchen miteinander übernachteten und ständig zusammen waren.

Die Tatsache, dass sie und Suzy immer noch mit einem Mann zusammen waren, machte es noch einfacher, ihre wahren Gefühle zu verbergen.

Die Mädchen lernten sich am ersten Schultag kennen und wurden innerhalb weniger Wochen beste Freundinnen.

Von Trainings-BHs bis hin zur Schüchternheit unter der Dusche im Fitnessstudio hatten sie die Schwierigkeiten der weiblichen Pubertät geteilt.

Sie wollten beide verzweifelt einen Freund, aber keiner konnte einen Mann finden, der ihre Erwartungen erfüllte.

Die wenigen, die sie hatten, waren immer ungeschickt und egoistisch;

Sie wollten nur herausfinden, wie ein Kuss ist, vielleicht ein bisschen mehr.

Beide verehrten ihren Lehrer für Naturwissenschaften in der neunten Klasse, einen jüngeren Mann, der anscheinend aus Granit gemeißelt war.

Sie fantasierten oft

zusammen darüber, was sie ihm antun würden, obwohl sie beide zu schüchtern waren, um auch nur den ersten Schritt zu wagen.

Während einer dieser Fantasy-Sessions teilten sie ihren ersten Kuss.

Alicia redete immer wieder darüber, was ein Kuss sein könnte, es machte Suzy verrückt und schließlich hatte sie genug davon.

Wenn ich dich küsse, wirst du dann schon die Klappe halten?

sagte Susi.

Woher willst du das auch wissen?

Alicia lachte.

Ohne ein weiteres Wort ging Suzy hinüber und brachte den Mund ihrer Freundin dicht an ihren.

Ihr Kuss war länger und tiefer gewesen, als sie beide für möglich gehalten hätten.

Als sie sich trennten, starrten sie sich schweigend an, was ihnen wie eine Ewigkeit vorkam.

Das Schweigen brechend, sagte Alicia einfach: „Wow.“

„Ja… wow?“

wiederholte ihre Freundin.

„Wenn wir einen Typen finden könnten, den wir so küssen können, wäre alles in Ordnung.

?Natürlich,?

Alicia sagte: „Aber könnten wir … ähm?

übe mehr.

Wenn du auch willst, ist das ??

„Ähh, ja… könnte das eine gute Idee sein?“

erwiderte die Sechzehnjährige und hoffte, dass ihr Enthusiasmus nicht zu sehen sei.

Während ihres zweiten Kusses tauschten sich die Zungen aus und bohrten sich tief in den Mund des anderen.

Weitere Küsse brachten die erste Berührung, als die Finger über die Brüste des anderen glitten, zuerst über ihre Blusen, aber knapp darunter.

Sie hatten sich viele Male nackt in der Umkleidekabine der Schule oder beim Umziehen beim Crossdressing gesehen.

Jeder hatte den anderen heimlich überprüft, um es mit seinem eigenen Wachstum zu vergleichen.

Suzy hatte sie darum beneidet, dass Alicias Brüste etwas größer waren als ihre.

Ihre Brustwarzen waren dunkler, fast wie Milchschokolade.

In ähnlicher Weise hatte Suzy das üppige rötliche Haar gesehen, das ihre Freundin zwischen ihren Beinen geschnitten hatte;

sein eigener Busch war knapp.

Aber jetzt, wo Hormone durch ihre Körper strömten, bewegten sich alle schneller und weiter als je erwartet und keiner von ihnen bedauerte es.

Als die Kleider beiseite geworfen wurden, sahen sich alle mit einer neuen Wertschätzung und einem neuen Verlangen an.

Suzy hatte den ersten Schritt nach einem Kuss gemacht, als sie ihren Mund auf Alicias Brüste gesenkt hatte.

Es war so natürlich gewesen und hatte Alicia zum Keuchen und Stöhnen gebracht.

Ihre Brustwarze wurde sofort hart und ihr Rücken wölbte sich, um die Brustwarze weiter in Richtung ihrer Freundin und neuen Geliebten zu drücken.

Suzy liebte sofort den Geschmack und die Beschaffenheit der Brüste ihrer Freundin.

Es erregte sie und machte sie nass.

Er konnte dem Drang, sich selbst zu berühren, nicht widerstehen und ließ seine Finger über ihre Muschi gleiten, streichelte sie leicht.

Alicia bemerkte bald die Bemühungen ihres Partners und beugte sich vor, bewegte Suzys Hand beiseite.

?Verlasse mich,?

sagte er leise.

Damit berührte er zum ersten Mal die Ritze einer anderen Frau.

Sie wusste, was sie mochte und hatte sich oft berührt, hoffte, dass Alicia es trotzdem mochte.

Sie fuhr mit einem Finger leicht über das Fell ihrer Freundin, entlang ihrer Hautfalten und spürte die Feuchtigkeit, die ihre Lippen bedeckte.

Er schob einen Finger hinein und fand die Klitoris.

Es war kleiner als ihres, aber sie wusste es, besonders durch die weit aufgerissenen Augen, die ihre Freundin bei der Berührung hervorrief.

Sie streichelte die harte Beule mit ihrem Daumen, schob zuerst einen, dann zwei Finger in Alicia und begann, sie langsam zu pumpen.

Mit jedem Pump tiefer drückend, das Tempo erhöhend, beobachtete sie, wie ihre Freundin ihren Höhepunkt erreichte.

„Hör nicht auf, bitte hör nicht auf!“

Alicia rief: „Ich bin so nah dran, bitte hör nicht auf.

Oh mein Gott, ich bin auf dem Weg.

Susi spürte, wie ihre Freundin ihre Finger drückte;

Sie konnte wirklich die Muskeln spüren, die versuchten, sie in ihre Muschi zu ziehen.

Er konnte seine besten Freunde riechen und fand es berauschend.

Es trieb sie voran und brachte sie dazu, alles für ihre Freundin tun zu wollen;

es schien alles so richtig zu sein.

Ahhhhhh YESSSSS, so gut, ja, ja, geh bitte.

SISSSSSSSSSSSS ,?

Alicia zischte

mit fest geschlossenen Augen, Körperzuckungen und Hüften, die dagegen pumpen

Suzys Hand.

Als Alicia ausstieg, entfernte Suzy ihre Hand und führte sie zu ihrem Gesicht, wobei sie jeden Finger leckte, wie sie es normalerweise nach der Masturbation tat.

Alicia lächelte ihre Freundin sanft an, beugte sich vor und ihre Lippen trafen sich.

Zungen bewegten sich zwischen ihnen in der langen, tiefen, leidenschaftlichen Umarmung.

Als sie wegging, verwandelte sich Alicias Lächeln in ein Lächeln mit einem Funkeln in ihren Augen.

?Du bist dran,?

flüsterte die Rothaarige, als sie Susi auf den Rücken drückte.

Alicia handelte nur instinktiv und begann, indem sie leicht die Wangen und den Hals ihrer Freunde küsste.

Sie

langsam ihren Weg zwischen ihre Brüste bahnte, dann ließ sie ihre Zunge Kreise um eine Brustwarze ziehen.

Immer fester zogen sich die Kreise zurück und die Zunge berührte die harte Haut des Warzenhofs.

Es drückte und kräuselte sich bei der Berührung ihrer Zunge, ihre Brustwarze wurde hart.

Sie saugte es ein, saugte es abwechselnd und kaute es wie Kaugummi.

Es war hart und fühlte sich groß in seinem Mund an.

Sie bewegte sich von einem zum anderen und beide amüsierten sich, als Suzy vor Freude schnurrte und Alicias Haar mit ihren Fingern streichelte.

Erneut begann er, Suzys Körper leicht zu küssen, hielt inne, um mit seiner Zunge herum und in den Nabel zu gleiten.

Alicia küsste weiter, während die Atemfrequenz ihrer besten Freundin zunahm.

Sie konnte spüren, wie der feine Flaum im Haar ihrer Freundin ihr Kinn zu kitzeln begann.

Seine Küsse

ging den Schamhügel hinauf und spürte bald die Risse der Haut, wo der wahre Schatz war

erwartet.

Alicia zögerte nur einen Moment, bevor sie zum ersten Mal den Saft ihrer Freundin probierte.

Er hatte ihren bei zahlreichen Gelegenheiten probiert, aber das hier war anders.

War der Geschmack anders als alles, was er leicht beschreiben konnte?

es war süß, aber immer noch sauer, leicht, aber intensiv, es bedeckte ihr Gesicht und sie konnte es auf ihren Lippen fühlen.

Was auch immer und wie auch immer es beschrieben werden könnte, Alicia wollte mehr.

Alicia spreizte Suzys Beine und fuhr mit ihrer Zunge über die volle Länge des Schlitzes ihres neuen Liebhabers.

Er fand eine Klitoris viel größer als seine, die immer noch anschwoll.

Sie leckte es herum und hörte ihre Freundin vor Freude stöhnen, bevor sie es direkt in ihren Mund saugte.

Das Ergebnis war augenblicklich, Suzys Rücken wölbte sich und sie stieß ein tierisches Knurren aus, als sie anfing zu kommen wie nie zuvor.

Das Gefühl war viel intensiver als die Orgasmen, die sie jemals alleine hatte erreichen können.

Sie spürte, wie sich der Druck aufbaute, als ihre Freundin ihren Kitzler leckte und daran saugte.

Suzy ist angekommen, es gibt Wellen, jede härter als die erste, aber jede führt sie weiter den Berg hinauf.

Hatte sie sich noch nie so gefühlt?

er war noch nie so zufrieden und vollständig gewesen.

So war es, wenn eine verdammte Explosion und solch intensive Gefühle sie quälten.

Er verlor jegliches Bewusstsein, als ein so intensives und überwältigendes Gefühl seine eigene Seele erfasste.

Die letzte bewusste Wahrnehmung war ein leichter Druck auf seinem Rücken.

Alicia konnte nicht glauben, wie groß Suzys Kitzler geworden war;

es hatte die Größe eines seiner Finger.

Sie leckte und saugte daran und bekam immer mehr Saft, wie es ihre Freundin tat

offensichtlich cumming.

Sie konnte es zwischen ihre Lippen schieben und Suzy war so nass, dass sie Alicias Gesicht bedeckte.

Sie fuhr mit ihren Händen über Suzys Schenkel und benutzte ihre Daumen, um sie wie eine Blume zu öffnen.

Suzy widersetzte sich dem Trend und es war alles, was Alicia tun konnte, um ihre Lippen auf ihrer Freundin zu halten.

Währenddessen steckte Alicia versehentlich einen Finger in das Arschloch ihrer Freundin.

Das Ergebnis war sofort gekommen;

Suzy war steif geworden, hatte sich vom Bett erhoben und ihre junge Muschi an Alicias Gesicht gepresst.

Dann war Alicia überrascht, als der Saft nicht floss, sondern tatsächlich von ihrer Freundin verspritzt wurde.

Zuerst dachte sie, dass Suzy gepinkelt hatte, aber dann schmeckte sie den gleichen berauschenden Geschmack, den sie immer geschmeckt hatte.

Es war köstlich und sie trank so viel sie konnte, bis ihre Freundin schlaff wurde.

Nach ein paar letzten Schlucken kletterte Alicia hoch und rollte sich neben ihrer Freundin zusammen.

?Oh,?

war alles, was er sagen konnte.

„Ja, wow ist das richtig?“

antwortete Suzy leise.

Die beiden küssten sich und sahen sich dann einen Moment lang in die Augen, bevor sie sich unterbrachen

Das Schulmädchen kichert.

Die beiden hatten ihre Beziehung während der High School geheim gehalten.

Sie waren beide mit Jungen ausgegangen und verloren in derselben Nacht nach einem Highschool-Abschlussball ihre Jungfräulichkeit.

Nach dem Abschluss

Susan war außerhalb des Bundesstaates zur Schule gegangen, und ihre Eltern waren ebenfalls umgezogen.

Die Mädchen schrieben einander, aber wie ihre Besuche wurden die Briefe selten, bis sie aufhörten.

Alicia war auf das örtliche Community College gegangen, mit der Absicht, nach dem Abschluss an die Universität zu wechseln.

Es war ein Traum, der nicht sein sollte;

Stattdessen lernte sie einen Mann kennen und heiratete ihn schließlich, den sie während ihres Teilzeitjobs kennengelernt hatte.

Er hatte seine sexuellen Wünsche nie geheim gehalten

von ihrem Mann und hatte viele Dreier geteilt, obwohl sich die Partner gefunden hatten

Craigsliste.

Erst als Alicia bei einer Schulveranstaltung eine alleinerziehende Mutter traf, begannen die Probleme.

Die beiden verstanden sich schnell und es dauerte nicht lange, bis ihre Beziehung Fortschritte machte.

Aber die Frau hatte kein Interesse an Alicias Ehemann oder irgendeinem Mann.

Eifersucht wurde bald offensichtlich, als er von dem Spaß abgeschnitten wurde.

Als er sie verließ, gab es kein Geheimnis darüber, warum, und es war schlimm gewesen.

Es dauerte nicht lange, bis Alicia viel war

Die konservative Familie machte deutlich, dass die Scham ihre war und dass ihr zukünftiger Ex das war

Opfer.

Alicia hat es nie bereut, als sie ihr Studium alleine abgeschlossen und möglichst weit weg von Iowa einen Job gefunden hat.

Sie fühlte sich immer noch allein auf der Welt, obwohl sie einige Liebhaber gefunden hatte, mit denen sie Zeit verbringen konnte.

Aber niemand konnte seine erste Liebe in seinem Herzen ersetzen.

KAPITEL 2

Tommy und seine Schwester rappelten sich auf und versuchten, ihre heimatgebundene Lehrerin Miss zu verstecken.

Cooper beobachtete die beiden schweigend.

Lori weinte bereits und fing an zu schluchzen.

Tommy schweifte ab und versuchte, eine vernünftige Entschuldigung heraufzubeschwören.

Hat sie mir geholfen??

stammelte er und versuchte, die Worte zu finden, aber wie er es erklären sollte

nackt mit ihrer kleinen Schwester im Bett zu sein, sein harter Schwanz tief in ihr vergraben, während sie ritt

er.

?Ich fühlte mich nicht gut und .. versuchte .. aufzumuntern ??

seine Worte verklangen, als ihm klar wurde, wie lahm er klang.

In den Wochen, die sie mit den Kindern gearbeitet hatte, war es für all ihre Feinde einfacher geworden, einfach ins Haus einzudringen.

Auf diese Weise würde Lori nicht unterbrochen werden, wenn sie damit beschäftigt war, ihrem Bruder zu helfen.

Es war ziemlich offensichtlich, dass das Mädchen ihrem Bruder definitiv half und Miss Cooper sie definitiv unterbrochen hatte.

Als sie still in der Tür stand, nachdem sie ihre beiden jungen Schüler mitten im Orgasmus getroffen hatte, fand Miss Cooper endlich ihre Stimme wieder.

„Sieht so aus, als hätte er gute Arbeit geleistet?

stehst du ,?

sagte der Lehrer zu Hause.

Sie schien sie auch ziemlich fröhlich gemacht zu haben.

Miss Cooper ging durch den Raum zu Lori, die ihren Kopf in ihren Armen vergraben hatte

Schluchzen.

Bitte sagen Sie es unserer Mutter nicht, bitte.

Das Mädchen bettelte: „Das machen wir nie wieder, bitte sag es nicht.“

Der Lehrer kniete neben Lori und umarmte sie.

»Okay, es wird dir gut gehen.

Aber ich denke, du solltest auf die Toilette gehen und dich waschen und dann zurückkommen, damit wir alle darüber reden können.

Als Lori das Zimmer verließ, drehte sich Miss Cooper zu Tommy um.

Er sah so hilflos aus mit den Gipsverbänden an beiden Armen und einem Bein.

Es wurde länger,

versuchte, das Laken zu erreichen, das knapp außerhalb seiner Reichweite gefallen war und seinen Oberkörper nackt zurückließ

Entdeckung.

Er näherte sich dem Jungen und stellte sich neben ihn, untersuchte seinen Körper und schätzte geistig, was er sah.

?Und nun?

Was soll ich deiner Mutter sagen??

fragte Miss Cooper den jetzt stillen Tommy ein wenig rhetorisch.

Kann ich nicht ignorieren, was ich gesehen habe?

hat sich fortgesetzt.

• Ihre Schwester könnte Sie ernsthaft verletzt haben, indem sie auf Ihr Bett gesprungen ist.

Tommy blickte nach unten und versuchte, ein Loch zu finden, in dem er sich verstecken konnte, während er dem Lehrer zuhörte, der ihn schimpfte.

Warten ?

was hat er gerade gesagt?

Sein Verstand wiederholte schnell seine Worte: „Auf dein Bett springen.“

Konnte sie nicht bemerkt haben, was wirklich geschah, als sie ankam?

Es war nicht möglich, aber es war das einzig Sinnvolle.

Er war so verwirrt, dass er Angst hatte, etwas zu sagen und Miss Cooper fortfahren zu lassen

Über.

„Ich muss ihr sagen, dass Sie beide sehr gut miteinander auskommen, aber Sie müssen vorsichtiger sein.

Würden wir nicht wollen, dass jemand von Ihnen andere Unfälle hat?

sagte er und sah den Jungen mit einem leichten Lächeln an.

»Jetzt muss ich mit deiner Schwester sprechen, um sicherzustellen, dass sie es auch versteht?

sagte der junge Lehrer, stand auf und ging ins Badezimmer.

Im Gehen dachte er über die Situation nach.

Sie war nicht völlig überrascht, denn es war immer ein Risiko, zwei junge Teenager zusammen zu lassen.

Ihre Körper waren voller neuer Hormone und ihre Neugier und Begierde wollten immer gestillt werden.

Da der Junge im Wesentlichen hilflos war, bis seine gebrochenen Gliedmaßen nach dem Autounfall repariert waren, brauchte er bei allem Hilfe.

Und da ihre Mutter arbeiten musste, um die Familie zu ernähren, blieb nur die jüngere Schwester, die sich um ihn kümmern musste.

Es war ganz natürlich, dass das jugendliche Urteil beiseite geschoben werden sollte.

Er konnte die Herausforderung schätzen, der die beiden Kinder begegnet waren, es war wirklich nicht viel anders als die, der er begegnet war, als er fast in ihrem Alter war.

Und ehrlich gesagt musste er zugeben;

Sie fand die ganze Szene unglaublich erotisch.

Es war alles, was er tun konnte, um den Jungen nicht auszustrecken und zu streicheln, während er nackt und hilflos in seinem Bett lag.

Sein Schwanz war durch den Stress der Situation weicher geworden, aber er war immer noch schön vier Zoll weich.

Die Tatsache, dass er immer noch die Feuchtigkeit des Mädchensaftes darauf glitzern sehen konnte, machte es noch begehrenswerter.

Sie wollte es in den Mund nehmen und ihre gemischten Aromen genießen, aber sie hatte Zeit und sie musste vorsichtig sein.

Seine Chance würde bald kommen.

KAPITEL 3

Lori saß nackt auf der geschlossenen Toilette und schluchzte immer noch vor Angst, als ihre Lehrerin hereinkam und leise die Tür schloss.

Er hielt seine Augen auf den Boden gerichtet, unfähig, den Erwachsenen anzusehen.

Sie hatte Angst, mehr Angst als je zuvor in ihrem Leben.

Sein Geist und sein Körper fuhren auf einer emotionalen Achterbahn, die in den letzten Stunden wild gerutscht war.

Wenn nur sein Bruder nicht hätte pinkeln müssen, wäre nichts davon passiert.

Und doch war sie froh, dass sie es tat, denn sie hatte noch nie etwas so Wunderbares gefühlt wie damals, als sie ihren Bruder in sich gespürt hatte.

Seine Härte erfüllte sie und ließ sie sich ganz fühlen.

Es war so richtig erschienen;

er bereute nichts, zumindest bis Miss Cooper sie herausfand.

Dieselbe Miss Cooper, die jetzt vor ihr kniete und mit leiser Stimme sprach.

Er hatte noch nicht zugehört und die Worte fingen gerade erst an, sich in seinem Kopf zu formen?

?natürlich … verstehen, geheim ..?

Er begann genauer zuzuhören und versuchte zu verstehen, was gesagt wurde.

Der Ton war nicht strafend oder wütend;

es war weich und unterstützend.

Als sie immer genauer hinhörte, wurde sie verwirrt.

Es sah so aus, als wäre er nicht in Schwierigkeiten, aber wie könnte er es sein?

?

Sie müssen nur vorsichtig sein und niemanden darüber informieren.

Nicht jeder würde es verstehen und es könnte Probleme verursachen und Sie in Schwierigkeiten bringen.

Es ist wunderbar, dass Sie solche haben

zärtliche Beziehung zu deinem Bruder und bist du so bereit, ihm zu helfen,?

Der Lehrer sagte

leise, als er sich Lori näherte, ihr langes rotes Haar streifte weiterhin die Mädchen

zitternde Beine.

Lori spürte, wie Miss Coopers Finger ihren Arm und Rücken berührten, als sie in eine Umarmung gezogen wurde.

In sein Ohr hörte Lori die Frau leise flüstern: „Weine nicht, es wird alles gut.

Du musst dich nur entspannen und wir müssen deinem Bruder helfen, sich auch zu entspannen.

Du fühlst dich besser

jetzt??

Immer noch verwirrt und unsicher, was genau los war, aber instinktiv erleichtert, das Mädchen

er nickte stumm.

Als sie an dem Mädchen vorbeiging und die Dusche aufdrehte, sagte Miss Cooper: »Lass uns aufräumen

und sehen, was wir tun können, um Tommy zu helfen?

Dann führte die ältere Frau sie zu Loris Erstaunen unter den heißen Strom und begann sich ebenfalls auszuziehen.

Was, was machst du ??

stammelte das Mädchen und sah Miss Cooper an, die jetzt nur noch ihren BH und ihr Höschen trug.

„Ich habe es dir gerade gesagt?

lass uns uns gemeinsam erfrischen und bei einer heißen Dusche entspannen;

dann schauen wir mal, wie wir deinem bruder helfen können ,?

hörte er als Antwort.

KAPITEL 4

Alicia Cooper wusste, dass sie eine große Chance hatte.

Er riskierte alles, was er hatte, angefangen mit seinem Beruf, seinem sorgfältig wieder aufgebauten Ruf und schließlich seiner eigenen Freiheit.

Weil sie jedoch in der Tür gestanden und gesehen hatte, wie ihre beiden jungen Studenten sich gegenseitig stimulierten, wurde sie von lange unterdrückten Wünschen angezogen und überwältigt.

Sie wurde in ihre Jugend zurückversetzt, als Liebe und Sex unschuldiger und von den von der Gesellschaft diktierten Rollen befreit waren.

Er erinnerte sich an die Berührungen und Gefühle seiner ersten Liebhaber.

Er wollte die Freude des reinen Vergnügens wiederentdecken und wusste instinktiv, dass er es konnte, als er seine Brüder in animalischer und leidenschaftlicher Liebe sah.

Sie hatte ihren Körper frei gespürt, als diese Erinnerungen und Wünsche ihren Geist überfluteten.

Der Zauber

Erst als er unbewusst das Buch und die Papiere in seinen Armen losließ, zerbrach der laute Knall, der auf den Boden schlug und die beiden auf seine Anwesenheit aufmerksam machte.

Alicia wusste sofort, dass die beiden Kinder dachten, sie wären in ernsthaften Schwierigkeiten.

Die Blicke des erbärmlichen Entsetzens, die ihre Gesichter bedeckten, und dann rannte die kleine Lori aus dem Zimmer und ließ ihren hilflosen Bruder zurück, der versuchte, nach etwas zu greifen, womit er sich zudecken konnte.

Dass Alicia nie beabsichtigt hatte zu bestrafen, geschweige denn die beiden zu bestrafen, wussten sie nicht.

Sie war zu Tommy gegangen, um ihm zu helfen, sich zu entspannen, aber das war alles, was sie tun konnte, um den Jungen nicht zu streicheln.

Sie wusste, dass er verwirrt war, als sie ihn verließ, aber das konnte nicht sein

geholfen.

Lori weinend im Badezimmer vorzufinden, hatte Alicia aufgebracht.

Sie fühlte sich so schuldig, weil sie das Objekt des Terrors für das Mädchen war.

Das Kind hatte das größte Glück erlebt, nur um zu sehen, wie ihm die Freude ungewollt entrissen wurde.

Lori musste reparieren, was sie kaputt gemacht hatte, und der erste Schritt war, Lori dazu zu bringen, sich zu entspannen und sie zu akzeptieren.

Der Plan hatte sich schnell in Alicias Kopf gebildet und sie dachte immer noch über die Details nach.

Vieles würde spontan passieren, aber sie war sich sicher, dass es funktionieren würde und schließlich alle drei zufrieden sein würden.

Das größte Risiko bestand darin, dafür zu sorgen, dass beide Kinder verstanden, dass ihre Mutter es nie erfahren musste.

Die beiden Frauen hatten sich nie getroffen oder auch nur miteinander gesprochen, da Alicia vom Distrikt Kindern zugewiesen wurde.

Aber nachdem ich beide mehr als unterrichtet habe

Woche war sie von Anfang an beeindruckt gewesen, ihre Mutter war offensichtlich eine ernsthafte Mutter

dass sie Verantwortung für ihre Kinder übernahm und von ihnen erwartete, dass sie ihre Reife und Verantwortung verstehen.

Jetzt war sie sich sicher, dass diese beiden Eigenschaften zu ihrem Vorteil wirken würden.

Die Tatsache, dass sie sich jetzt dabei ertappt, sich bereit zu machen, unter die Dusche zu gehen, während ein 12-Jähriger akzeptierte, bestärkte nur Alicias Überzeugung, dass sie die Situation perfekt erkannt hatte.

All diese Gedanken waren der Frau in einem Augenblick durch den Kopf gegangen, aber sie waren alle in die Gegenwart geblitzt, als sie die junge Stimme aufzeichnete, die zu ihr sprach.

?Was tust du??

fragte er mit ausgeprägtem Stottern.

Lori wusste, dass ihre Antwort sowohl beruhigen als auch Dominanz etablieren musste, wenn ihr Plan aufgehen sollte.

„Ich habe es dir gerade gesagt?

lass uns uns gemeinsam erfrischen und bei einer heißen Dusche entspannen;

dann schauen wir mal, wie wir deinem bruder helfen können ,?

sagte Alicia als Antwort.

Ohne dem Mädchen Zeit zum Antworten zu geben, ließ Alicia ihre Unterwäsche fallen und trat in die Dusche.

Er nahm das Stück Seife, schäumte es sofort auf und fing an, Lori den Rücken zu waschen.

„Wir müssen frisch und einladend aussehen, wenn wir Tommy sehen.

Er wird nicht sehen wollen, dass du weinst, wird er denken, dass er dich verletzt hat?

sagte Alicia und fügte hinzu: „Er hat dir nicht wehgetan, oder?“

„Nein, natürlich nicht, Tommy würde mir nie wehtun“, sagte er.

Lori reagierte sofort.

„Hätte nicht gedacht, dass er das tun würde,?

Alicia antwortete wieder, indem sie das Handtuch über den Körper des Mädchens bewegte, aber eine zweite freie Hand aus dem Tuch führte und direkt die Haut des Mädchens berührte.

Es war weich und glatt;

Alicia liebte das Gefühl, als ihre Finger über den Körper des Mädchens glitten.

• Ist es wichtig, dass Sie niemals jemandem erlauben, etwas zu tun, was Sie nicht wollen?

Alice

fuhr sie fort und lächelte innerlich über die Heuchelei ihrer Worte, als sie mit ihren Händen über das nackte Mädchen fuhr.

Alicia sah das Spektakel vor sich.

Lori war ziemlich schön und fing gerade an, als Frau aufzublühen.

Sein Körper hatte gerade begonnen, Kurven zu entwickeln, die später alle Blicke auf sich ziehen würden.

Ihre Brüste waren einfache Klumpen mit kleinen dunklen, aufsteigenden Nippeln, die bereits hart waren und wie Radiergummis hervorstanden.

Das Haar an seinem Körper war immer noch sehr fein und es gab kein Büschel zwischen seinen Beinen.

Ihr Muschihügel war immer noch mit Babyspeck geschwollen.

Das Mädchen war einfach Nektar, der darum bettelte, verschlungen zu werden.

Lori ihrerseits hatte sich auch um ihren Lehrer gekümmert.

Der Körper der Rothaarigen war so klar, wie es bei dieser Haarfarbe üblich ist.

Sie war gut durchtrainiert mit kleinen Brüsten, die hoch auf ihrer Brust saßen.

Als Loris weit aufgerissene Augen nach unten wanderten, war sie von den Schamhaaren der Frau verwirrt?

es war nur eine dünne Strähne, feuerrot wie ihre anderen Haare, fast wie eine kleine Flamme auf einer Kerze.

Lori hatte nur wenige andere Mädchen gesehen und sie hatten immer große dreieckige Haarsträhnen, die ihre gesamte Muschi bedeckten.

Dies schien darauf hinzudeuten

Miss Coopers Muschi, selbst anders als das, was Lori auf den Fotos während ihres Schulgesundheitsunterrichts gesehen hatte.

Ihre scheint mehr als nur ein Schlitz zu sein, sie war breiter und hatte ein weiteres Paar von etwas Ähnlichem wie die Lippen, die herausragten.

Er wollte sie berühren, hatte aber Angst davor

in Schwierigkeiten.

Das Mädchen genoss das Gefühl, gewaschen zu werden.

Die Finger, die sie berührten, so nah an die Stellen kamen, an denen sie sich so gut fühlte?

Orte, an denen bis vor kurzem nur seine eigenen Hände gewesen waren.

Diese Berührung war anders;

es war süßer und bewusster als das ihres Bruders.

Diese Berührung schien sie zu necken und ihr Verlangen jeden Moment zu steigern.

Sie war sich nicht ganz sicher warum, aber sie wollte unbedingt, dass die Hände ihrer Lehrerin sie mehr berührten und sie wollte auch ihre Lehrerin berühren.

Genau in diesem Moment wurde Lori von etwas geschüttelt, das man nur als Elektrizität bezeichnen kann, und spürte, wie ihre Finger über ihre Brustwarzen glitten.

Es war, als ob sein ganzer Körper und seine Seele in diesem Moment verschmolzen wären.

Sie war sich des Geräusches, das von ihren Lippen kam, nicht einmal bewusst.

Alicia fühlte, wie das Mädchen zitterte, als sie schließlich ihren Fingern erlaubte, über die harte Brustwarze des jungen Mannes zu streichen.

Wusste er, dass er das Mädchen erwischt hatte, als er das Wort hörte?

in einem lauten Flüstern kommen sie von ihr.

Das Mädchen gehörte ihm, sobald der Junge es auch war.

Aber erst musste er das Mädchen ganz an sich ziehen.

Dann griff Alicia nach unten und nahm die harte Brustwarze des Mädchens zwischen ihre Lippen, seine Arme umschlossen ihren Körper und zogen sie hinein.

Sie begann sanft an ihrer Brustwarze zu saugen und zu lecken und spürte, wie sie noch mehr wuchs und sich verhärtete.

Das Mädchen blieb zunächst steif, aber als das Vergnügen wuchs, streckte sie ihre Hände aus und legte sie auf Alicias Kopf und Schulter, um sie still zu halten.

Die ältere Frau, die an ihren Nippeln knabberte und saugte, gab Lori Empfindungen, die sie noch nie zuvor gespürt hatte.

Tommy hatte mit ihren Brüsten gespielt und sie geleckt, aber das war anders, sowohl in der Berührung, die weicher war, als auch in der Empfindung, die nur als vollständig erklärt werden konnte.

Lori

Sie war in dem Moment verloren und hatte das Gefühl, dass nichts besser sein könnte, als sie spürte, wie Miss Coopers Finger ihren Schlitz hinunter glitt.

Er wusste sofort, dass es eine Menge sein konnte und werden würde

besser.

Die Finger glitten sanft über die Haut, öffneten sanft ihre Lippen und ließen den Daumen auf der winzigen Klitoris des Mädchens ruhen, bildeten langsame Kreise.

Währenddessen fing die Lehrerin an, den kleinen Oberkörper des Mädchens zu küssen.

Zoll für Zoll, flatternde Schmetterlingsküsse entlang des Weges.

Lass seine Zunge den Nabel erforschen;

Rollen Sie die Spitze um die Kante, bevor Sie die Spitze verwenden, um scheinbar ihre ausgeprägte Inny zu ficken.

Dann weiter

entlang glatter Haut, die immer noch natürlich nackt war, bis Alicia anfing, den reichhaltigen Saft ihrer Schülerin zu lecken.

Sie öffnete ihre rosa Lippen und trank seinen Geschmack, spürte, wie er ihren Mund und ihr Gesicht bedeckte.

Es war so süß wie Honig und schmeckte reich und fruchtig wie kein anderes.

Lori konnte nicht anders, als stehen zu bleiben, während ihre Knie darum baten, ihren multiplen Orgasmen nachzugeben.

Als er fühlte, wie Miss Cooper nach unten leckte und weiterging, bis er spürte, wie seine Zunge sein hinteres Loch umkreiste.

Es war, als würden tausend Feuerwerke gleichzeitig losgehen.

Loris Augen waren glasig, als all ihre eskalierenden Orgasmen zu einer riesigen Explosion der Ekstase verschmolzen.

Er spürte, wie er fiel, aber dann sanft tiefer, als die Lichter ausgingen.

Alicia lächelte, als sie das Mädchen vorsichtig posierte.

Er wusste, dass er es hatte, egal was sonst passierte.

Er kehrte schnell in die Dusche zurück und wusch sich ab, bevor er sich abtrocknete und Lori leise weckte.

Wird Ihr Bruder denken, wir hätten ihn verlassen?

sagte Alicia zu dem Mädchen.

»Wir gehen besser zu ihm zurück.

Er half Lori auf und führte dann das Mädchen mit ihren immer noch wackligen Knien aus ihrem Bruder heraus

Schlafzimmer.

KAPITEL 5

Tommy hatte Fragmente seiner Schwester und der Lehrerin im Badezimmer gehört.

Es war nicht ganz

unsicher, was er von den Geräuschen halten sollte, und hatte sicherlich nicht erwartet, was er sah, als sich die Tür öffnete.

Seine Schwester Lori ging zuerst, die Tatsache, dass sie nackt war, überraschte ihn nicht, da sie keine Kleidung trug, als sie in den Raum rannte, nachdem sie von ihm überrascht worden war

Fräulein Cooper.

Aber er war nicht darauf vorbereitet, Miss Coopers nackte Gestalt ebenfalls hervortreten zu sehen, während ihre Hände leicht auf ihrer Schwester ruhten.

Ließen ihre Augen ihren reifen, kleinbrüstigen Körper auf und ab, größer als ihre Schwestern, aber nicht so groß wie die ihrer Mutter oder einer anderen Frau, die er gesehen hatte?

offensichtlich vollständig bekleidet.

Sie war gut gebaut, mit gut gemachten Hüften.

Seine Augen starrten auf das Gelenk zwischen ihren Beinen.

Es war fast nackt, nur ein dünner Streifen leuchtend roter Haare lief darüber.

Er hatte solche Bilder im Internet gesehen, aber jetzt war er persönlich viel sexyer.

Aber warum war sie nackt?

Alicia sah, wie sich die Augen des Jungen weiteten und seinen Körper scannten.

Sein Kiefer bewegte sich, aber nichts Konsistentes kam heraus.

Er hatte offensichtlich nicht damit gerechnet, sie auf seine stille Gestalt zugehen zu sehen.

Er war wirklich sehr süß, vor allem lag er nach seinem Unfall hilflos mit beiden Armen und einem Bein eingegipst da.

Alicia konnte sehen, wie sein Schwanz bereits anfing, hart zu werden, wahrscheinlich bevor der fassungslose Typ überhaupt bemerkte, dass es geschah.

Sie erinnerte sich, ihn gesehen zu haben, als sie zum ersten Mal mit Tommy sprach, nachdem sie die beiden beim Ficken erwischt hatte, als sie ankam.

Als sie es damals sah, war es ungefähr zehn Zentimeter lang, aber es war auch weich.

Jetzt wurde es schwierig und er erwartete, dass es größer werden würde.

Alicia hatte einen Plan, was sie sagen und tun sollte, wenn die beiden neben Tommy ankamen, aber nachdem sie seinen harten Schwanz gesehen hatte, warf sie ihn weg und beschloss, ihrem Instinkt zu folgen.

Dass ihre Instinkte von ihren eigenen Wünschen und ihrer eigenen Libido getrieben wurden, spielte keine Rolle.

Die 25-jährige Lehrerin ging direkt auf den Jungen zu, kniete sich hin und nahm seinen halbharten Schwanz mit nur einem Zug komplett in den Mund.

Sie fühlte, wie es in ihrem Mund hart wurde, als ihre Zunge ihn streichelte und ihre Lippen über seinen Schaft glitten.

Er konnte spüren, wie der schwammige Kopf gegen seine Kehle und den Kamm schlug, der durch die Beschneidung des Jungen freigelegt worden war.

Kein Wort war zwischen den dreien gewechselt worden, seit sie und Lori zurückgekehrt waren

Schlafzimmer.

Tommy war immer noch nicht sicher, was los war?

sie wusste, dass sie von ihrem nach Hause geflogenen Lehrer einen Blowjob bekam;

sie wusste, dass ihre nackte kleine Schwester neben ihr stand;

es war alles offensichtlich, aber er war sich immer noch nicht sicher, was wirklich vor sich ging.

Nicht, dass es eine Rolle gespielt hätte, denn ihr Körper reagierte auf die Rothaarige zwischen ihren Beinen.

Alicia amüsierte sich wirklich.

Der Typ war hart und sie hatte die Vorstellung, dass er noch lange hart bleiben würde.

Sie nahm ihren Mund von ihm und hob ihn langsam weiter

ihn mit einer Hand, während er mit der anderen nach seiner jüngeren Schwester griff, das Kind zu sich zog und ihr in die Augen sah.

„Probieren Sie es“, sagte Alicia zu ihr, „Fühlen Sie, wie hart es auf Ihrem Mund ist.“

Lori, immer noch benommen von allem, was an diesem Morgen passiert war, zögerte nicht.

Hat sie sich vorgebeugt und den steifen Schwanz ihres Bruders in einer sanften Bewegung geschluckt?

und würgte sofort, als es seine Kehle traf.

„Okay, geh es langsam an,“?

sagte Alicia zu dem Mädchen.

Deshalb bin ich hier, um sicherzustellen, dass Sie alles richtig lernen.

»Tommy, du musst geduldig mit deiner Schwester sein, das ist neu für sie und sie lernt es gerade.

Du verstehst??

Tommy war immer noch verwirrt von allem und konnte nur zustimmend nicken.

Alicia wandte ihre Aufmerksamkeit wieder dem Mädchen zu und fuhr fort: „Jetzt nimm es wieder mit deinem Mund, nur nicht so tief oder schnell.

Lecken und saugen Sie einfach ganz nach unten, genießen Sie den Geschmack und das Gefühl;

Beachten Sie, wie hart es ist, aber die Haut ist weich und schlaff.

Sehen Sie sich an, wie schwammig der Kopf ist, lecken Sie ihn und knabbern Sie daran, aber achten Sie darauf, ihn nicht mit den Zähnen zu beißen oder zu kratzen.

Lori tat, was ihr gesagt wurde und konnte nicht glauben, wie wunderbar es war.

Er konnte hören

Tommys Schwanz ist genau so, wie er beschrieben wurde.

Es war wie nichts anderes, was er kannte, hart und weich zugleich;

heiß und rutschig.

Sie fühlte es an ihren Lippen vorbeigleiten und ließ ihre Zunge reiben und genoss das Gefühl ihres Kopfes in ihrem Mund.

Es war ein völlig anderes Gefühl als das, was er schon bei seinen früheren ungeschickten Versuchen empfand.

Was Tommy betrifft, so war er im Himmel, als er spürte, wie die Wärme des Mundes seiner Schwester seinen harten Schwanz umhüllte.

Es war unglaublich und sein ganzer Körper schien sich nur auf diesen Punkt zu konzentrieren.

Ihre Sinne waren alle konzentriert und sie konnte jede kleine Bewegung oder Berührung spüren, die Lori machte.

Er konnte nicht anders, als mit dem Abstoßen anzufangen und unwillkürlich in den Mund seiner Schwester zu pumpen.

Aber als er es tat, traf er sie hinten an der Kehle, was dazu führte, dass Lori sich erneut übergeben musste und das Tempo störte, das sie vorgegeben hatte.

Plötzlich spürte Lori, wie Tommys Schwanz gegen ihre Kehle drückte, konnte nicht anders und knebelte sich noch einmal, als sie sich plötzlich herauszog.

Wieder einmal war Alicia da und beruhigte und beruhigte sie leise.

Diesmal wartete Lori nicht, sondern lehnte sich einfach zurück und ließ ihre Lippen über seinen harten Schwanz gleiten.

Er fühlte seinen Kopf, als er an seinen Lippen vorbei und über seinen Gaumen glitt.

Die dünne Haut, die hineingleitet, die Beulen und Adern, die Textur hinzufügen.

Es schien ewig zu dauern und war anders als alles, was er je zuvor gekannt hatte.

Als es unten ankam, berührte die Spitze erneut ihren Hals, aber dieses Mal hatte sie damit gerechnet und war darauf vorbereitet.

Obwohl sie kurzzeitig einen Würgereflex verspürte, konnte sie ihre Reaktion kontrollieren und fuhr fort.

Ohne eine Pause zog er sich zurück und erlaubte seinen Lippen und seiner Zunge, wieder alles zu fühlen, als er zurückglitt, als er aufstand.

Dann war es wieder unten und das Muster ging weiter.

Er hatte jetzt die Kontrolle und fühlte sich mächtig, als er spürte, wie der Atem seines Bruders schneller wurde.

Ihre Hand streichelte den Sack und spürte, wie sie sich zusammenzog.

Tommy wusste, dass etwas passieren würde, er fühlte, dass er einen Punkt erreichte, an dem er seinen Körper nicht mehr kontrollieren konnte.

Es war ein wunderbares Gefühl und es wurde immer besser.

Er hatte seinen Rücken auf das Kissen gelegt und nichts weiter versucht, als die starken Empfindungen des Einsaugens zu genießen.

Seine Augen waren geschlossen, aber konnte er sehen?

Es war, als würde man das Feuerwerk am 4. Juli auf der Tanzfläche sehen.

Die Lichter explodierten und als eines zu dämmern begann, erhellte ein anderes den Himmel.

Es war großartig, aber er wusste, dass es in wenigen Minuten besser sein würde.

Dann, genau wie bei der Show, leuchtete der ganze Himmel auf, als eine Rakete nach der anderen zu einem großartigen Höhepunkt explodierte.

Seine Muskeln versteiften sich im ganzen Körper und er konnte fühlen, wie er Seil um Seil pumpte, um seinen Schwanz zu säen.

Es war ein Gefühl, das alles, was er jemals mit seiner eigenen Hand gefühlt hatte, blass werden ließ, und er wünschte sich, dieses herrliche Gefühl würde niemals enden.

Lori fuhr fort, am Schwanz ihres Bruders auf und ab zu gleiten und wickelte ihre Zunge um den Schaft.

Er war sich bewusst, dass er sich plötzlich noch mehr verhärtet hatte und seine Eier sehr eng geworden waren.

Plötzlich spürte sie einen Krampf, unmittelbar gefolgt von einem starken heißen Strahl, der ihren Mund füllte, gefolgt von einem weiteren.

Sie versuchte, es zurückzuhalten, dann schluckte sie, als er ihren Mund füllte,

dann wurde es zu viel und er musste weggehen, nur um auf eine weitere Explosion von zu stoßen

Warmes dickes Sperma traf ihr Gesicht und sie pumpte weiter Saite um Saite, als Tommy einen Orgasmus erreichte.

Alicia beobachtete, wie die beiden Jungen, denen sie Hausaufgaben beibringen sollte, lernten und eine völlig andere Lektion erlebten.

Er sah, wie Tommy in einen Orgasmus explodierte, der seinen ganzen Körper erfasste;

während Alicia versuchte, ihn zu kontrollieren und es dann nicht erlaubte, ihren schönen jungen Körper in das Sperma des Jungen einzutauchen.

Er sah die vollkommene Zufriedenheit und Freude in beiden Gesichtern.

Er war sich auch bewusst, dass sein eigener Körper nach mehr schrie, als seine Finger ihm bieten konnten.

Die junge Lehrerin trat vor und senkte ihren Mund auf das strahlende Gesicht des Mädchens.

Er küsste sie tief und fing dann an, ihr Gesicht und ihren Körper zu küssen, leckte den dicken Samen, der sie traf, als sie ihren Bruder auszog.

Es war noch heiß und sehr lecker.

Er hielt es in seinem Mund und genoss den Geschmack, während er den letzten Tropfen leckte, der an einer engen Brustwarze klebte, was ein Stöhnen von dem Mädchen verursachte.

Er wandte seine Aufmerksamkeit dem Jungen zu und verursachte hörbare Zuckungen, als er seinen momentan weich werdenden Schwanz leckte und säuberte.

Schließlich zog sie sich zurück und ging zu Tommys Gesicht, küsste ihn und gab ihm einen Vorgeschmack auf ihr eigenes Sperma.

Zur Ehre des Jungen nahm er ohne Zögern an.

Alicia fühlte, wie eine junge Hand ihre Brust berührte, zuerst vorsichtig, aber dann mit Fülle, da sie nichts dagegen hatte.

Er lächelte in sich hinein, als der junge Mann den Körper seiner ersten erwachsenen Frau erkundete.

Seine Berührung war unbeholfen, weckte aber dennoch lange unterdrückte Wünsche im Körper des Lehrers.

Sie spürte, wie ihre Brustwarzen hart wurden und die Feuchtigkeit zwischen ihre Beine strömte.

Sie streckte die Hand aus, zog ihren zweiten Sohn in sich hinein und bald erkundeten sich alle drei gegenseitig mit ihren Händen und Küssen.

Der Nachmittag wurde damit verbracht, sich gegenseitig zu verwöhnen, und jeder hatte mehrere Male einen Orgasmus erreicht, als der Tag zu Ende ging.

Lori beendete es, indem sie die leckte

Frau, die er immer noch als Miss Cooper kannte, während Tommy zusah, zu erschöpft, um wieder steif zu werden.

Die drei räumten mit den Mädchen auf, die sich um Tommy kümmerten, bevor sie sich anzogen.

Darauf folgte eine offene Diskussion und das Verständnis, dass sie niemals offenlegen mussten, was passiert war.

Dies würde wahrscheinlich das sofortige Ende einer Erfahrung bedeuten, die alle fortsetzen wollten.

Als die Mutter der Kinder an diesem Abend nach Hause kam, fand sie beide fest schlafend und eine Nachricht von ihrer heimkehrenden Lehrerin auf dem Küchentisch:

Ihren Kindern geht es super.

Heute haben sie sich schon gegenseitig geholfen, als ich ankam, und ich musste nur ein paar Vorschläge machen und ihnen zeigen, wie sie sich in einigen Bereichen verbessern könnten.

Wir haben ihre Fähigkeiten für den Nachmittag geübt und ich kann Ihnen mit Freude sagen, dass alle es besser gemacht haben, als ich es mir je erhofft hatte.

Heute war ein?Ein?

Tag und freuen uns darauf, in den kommenden Tagen noch mehr mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Ich gehe davon aus, dass sie es tun werden

weit voraus und weitaus erfahrener sein als ihre Klassenkameraden, wenn sie schließlich zur Schule zurückkehren.

Seien Sie stolz auf sie, sie sind beide etwas ganz Besonderes.

Fräulein Cooper

Susan lächelte, als sie die Notiz weglegte und leise in ihr glückliches Schlafzimmer ging

wissend, dass ihre Familie immer noch zusammen war und sie zwei wundervolle Liebende großgezogen hatte

Kinder.

Hinzufügt von:
Datum: April 18, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.